Anschlawski, Bela

Nachname: Anschlawski
Vorname: Bela
Geburtsdatum: 02.10.1939
Geburtsort/Wohnort: Hamburg, Hegestr. 1
Aufenthalt im Heim „Isenburg“: 21.11.1939 – 18.03.1942
Abgemeldet nach: Hamburg
Beruf:
Deportation/Flucht: Deportiert am 11.07.1942 von Hamburg in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz
Sterbedatum und -ort:

Bela Anschlawski wurde am 2. Oktober 1939 in Hamburg geboren. Sie war knapp zwei Monate alt, als sie am 21. November im Neu-Isenburger Heim des Jüdischen Frauenbundes Unterkunft fand. Bela blieb dort bis zur Auflösung der Einrichtung im Frühjahr 1942. Am 12. März wurde sie in das Jüdische Waisenhaus in Hamburg, Papendamm 3, überwiesen. Dort lebte sie weitere vier Monate, bis sie zusammen mit anderen Kindern aus dem Hamburger Heim und ihren Betreuerinnen am 11. Juli 1942 nach Auschwitz deportiert wurde. Bela war damals knapp drei Jahre alt.

Belas Mutter, Selma Anschlawski, geboren am 24.07.1898 in Tilsit, wohnhaft in Hamburg, wurde am 25. Oktober 1941 in das Ghetto Lodz und von dort am 12. Mai 1942 in das Vernichtungslager Chelmno deportiert.

Quellen: Stadtarchiv Neu-Isenburg; Gedenkbuch des Bundesarchivs für die Opfer der nationalsozialistischen Judenverfolgung in Deutschland (1933-1945); www.stolpersteine-hamburg.de



Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!