Behrendt, Annemarie

Nachname: Behrendt
Vorname: Annemarie
Geburtsdatum: 08.12.1927
Geburtsort/Wohnort: Frankfurt am Main
Aufenthalt im Heim „Isenburg“: 1927 – 1935/1936
Abgemeldet nach: Frankfurt am Main, Kinderhaus der Weiblichen Fürsorge, Hans-Thoma-Str. 24
Beruf:
Deportation/Flucht:
Sterbedatum und -ort:

Annemarie-Behrend-mit-Tamara-Stamm.jpg

Annemarie Behrendt ist die Tochter der ebenfalls in diesem Gedenkbuch verzeichneten Betty Behrendt (später verheiratete Mulkens). Sie wurde im Dezember 1927 in Frankfurt am Main im Städtischen Krankenhaus geboren. Danach lebte sie bis 1935 zusammen mit ihrer Mutter im Heim des Jüdischen Frauenbundes. Betty Behrendt arbeitete in der Neu-Isenburger Einrichtung als Säuglingsschwester. 1939 hielt sich Annemarie im Kinderhaus der Weiblichen Fürsorge in Frankfurt auf. Ihre Mutter floh 1939 nach Belgien, wo sie im Untergrund überlebte. Annemaries weiteres Schicksal ist bisher unbekannt.

Quellen: Stadtarchiv Neu-Isenburg; Zur Geburt von Annemarie vgl. Volker Mahnkopp: Dokumentation zu vom NS-Staat verfolgten Personen im Frankfurter Kinderhaus der Weiblichen Fürsorge e. V. Hans-Thoma-Straße 24; Das Foto wurde von Tamar Grizim, Israel, zur Verfügung gestellt.

 



Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!