Bergmann, Edmund Friedrich

Nachname: Bergmann
Vorname: Edmund Friedrich
Geburtsdatum: 04.04.1924
Geburtsort/Wohnort: Frankfurt am Main
Aufenthalt im Heim „Isenburg“: unbekannt
Abgemeldet nach:
Beruf:
Deportation/Flucht: Ausreise nach Palästina
Sterbedatum und -ort:

Edmund Friedrich Bergmann ist der Sohn von Erna Bergmann, die ebenfalls in diesem Gedenkbuch verzeichnet ist. Als Vater ist in der Einwohnerkartei der Stadt Neu-Isenburg Karl Handschuh verzeichnet. Edmund Friedrich wurde am 4. April 1924 in Frankfurt am Main geboren. Er hielt sich als Kleinkind nachweislich im Heim des Jüdischen Frauenbundes auf. Die genaue Aufenthaltszeit konnte jedoch bisher nicht ermittelt werden. Vermutlich wurde er als Baby zusammen mit seiner Mutter aufgenommen. Erna Bergmann hielt sich vom 13. Juni bis zum 21. Juli 1924 in der Einrichtung auf. Edmund Friedrich Bergmann überlebte die Shoah. Er konnte nach Palästina ausreisen.

Die Biographie konnte auf der Grundlage von Informationen der Stolpersteininitiative Friedenau erstellt werden.

Weitere Quellen: Stadtarchiv Neu-Isenburg; Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, Yad Vashem (Gedenkblatt für Emil Bergmann)



Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!