Heippert, Sally

Nachname: Heippert
Vorname: Sally
Geburtsdatum: 09.01.1942
Geburtsort/Wohnort: Frankfurt am Main (Israelitische Krankenhaus, Gagernstr. 36)/ Würzburg
Aufenthalt im Heim „Isenburg“: 23.02.1942 – 02.03.1942
Abgemeldet nach: Würzburg
Beruf:
Deportation/Flucht: Deportiert am 16./17.06.1943 von Nürnberg in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz
Sterbedatum und -ort:

Sally Heippert ist der Sohn der ebenfalls in diesem Gedenkbuch verzeichneten Käthi Heippert. Er wurde am 9. Januar 1942 im Israelitischen Krankenhaus zu einem Zeitpunkt geboren, als die Verschleppung der deutschen Juden in die Konzentrations- und Vernichtungslager bereits im Gange war. Seine Mutter hatte die letzten Monate vor der Geburt im Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg gelebt. Dort blieb sie nach der Geburt noch für einige Wochen mit ihrem Sohn , bevor beide in die Heimatstadt der Mutter, nach Würzburg, zurückkehrten.

Im Juni 1943 wurden Sally und Käthi Heippert von Nürnberg aus in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Sally war zu diesem Zeitpunkt anderthalb Jahre alt, seine Mutter 22 Jahre. Beide wurden vermutlich direkt von der Rampe in Auschwitz in die Gaskammern geschickt und ermordet.

Quellen: Stadtarchiv Neu-Isenburg; Gedenkbuch des Bundesarchivs für die Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933 – 1945 (Online-Version)



Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!