Honig, Erna Julie

Nachname: Honig
Vorname: Erna Julie
Geburtsdatum: 21.12.1905
Geburtsort/Wohnort: Worms
Aufenthalt im Heim „Isenburg“: 16.05.1938 – 19.09.1938
Abgemeldet nach: Frankfurt am Main
Beruf: Telefonistin/Schülerin der Säuglingspflege
Deportation/Flucht:
Sterbedatum und -ort:

Erna Julie Honig lebte 1938 im Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg. Am 30. August 1938 brachte sie in Frankfurt ihren Sohn Elkan zur Welt, der jedoch in den Akten des Heims nicht verzeichnet ist. Erna Julie Honig ist möglicherweise mit der in diesem Gedenkbuch ebenfalls verzeichneten Else Lebrecht, geb. Honig, verwandt. Diese wurde ebenfalls in Worms geboren.

Quelle: Stadtarchiv Neu-Isenburg; https://www.platz-der-vergessenen-kinder.de



Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!