Gedenkbuch für das Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg (1907 – 1942)

Oschitzki, Eva

Vorname Eva
Nachname Oschitzki
Geburtsdatum 24.06.1923
Geburtsort/Wohnort Berlin-Lankwitz
Aufenthalt im Heim „Isenburg“ 07.01.1940 - 30.06.1941
Abgemeldet nach Berlin, Rosenstr. 2-4, letzte Adresse vermutlich Weißenburgerstr. 71
Beruf -
Deportation/Flucht Deportiert am 13.01.1942 von Berlin in das Ghetto Riga
Sterbedatum und -ort Konzentrationslager Stutthof

Quellen: Stadtarchiv Neu-Isenburg; Gedenkbuch des Bundesarchivs für die Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933 – 1945; Gedenkbuch Berlins der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus;  Wolfgang Scheffler/Diana Schulle(Bearb.): Buch der Erinnerung. Die ins Baltikum deportierten deutschen, österreichischen und tschechoslowakischen Juden

Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über <a href="/kontakt">diesen Link</a> mit uns in Verbindung!