Gedenkbuch für das Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg (1907 – 1942)

Henn, Linn

Vorname Linn
Nachname Henn
Geburtsdatum 03.04.1905
Geburtsort/Wohnort Nastätten (St. Goarshauesen?)
Aufenthalt im Heim „Isenburg“ 25.10.1922-01.11.1923; 14.03.1924-01.04.1924
Abgemeldet nach Krumstadt, Crumstadt; Frankfurt/Main, Teobaldstr. 6
Beruf
Deportation/Flucht
Sterbedatum und -ort

Linn Henn wurde am 3. April 1905 in Nastättten (St. Goarshausen?) geboren. Sie befand sich vom 25. Oktober 1922 bis zum 1. November 1923 im Heim 'Isenburg'. Danach ging sie in die Teobaldstr. 6 (Theobaldstraße; heute Theobald-Christ-Straße) nach Frankfurt am Main.

In dieser Straße befand sich Dr. Christ'sches Kinderhospital (Theobaldstr. 16), das heutige Clementine Kinderhospital.

Quelle: Stadtarachiv Neu-Isenburg

Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!