Gedenkbuch für das Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg (1907 – 1942)

Lebrecht, geb. Honig, Else

Vorname Else
Nachname Lebrecht, geb. Honig
Geburtsdatum 12.03.1900
Geburtsort/Wohnort Worms
Aufenthalt im Heim „Isenburg“ 06.12.1936 - 12.05.1937
Abgemeldet nach Worms
Beruf Hausdame
Deportation/Flucht Möglicherweise geflohen nach England
Sterbedatum und -ort -

Else Lebrecht, die vermutlich mit der ebenfalls in diesem Gedenkbuch verzeichneten Erna Honig verwandt ist, arbeitete 1935/36 ein halbes Jahr lang als Hausdame im Neu-Isenburger Heim des Jüdischen Frauenbundes. Sie war damals 36 Jahre alt.

 

Es gibt Hinweise darauf, dass Else Lebrecht aus Deutschland fliehen konnte. Eine Frau ihres Namens und ihres Geburtsjahrgangs ist in einer Liste der Überlebenden verzeichnet, die Rabbiner Abraham Klausner 1946 zusammenstellte. Nach diesen Angaben könnte sie nach Kriegsende in England gelebt haben.

 

 

Quellen: Stadtarchiv Neu-Isenburg; www.jewishgen.org/databases/holocaust/0103_Sharit-haPlatah.html; www.ancestry.com

Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über <a href="/kontakt">diesen Link</a> mit uns in Verbindung!