Gedenkbuch für das Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg (1907 – 1942)

Süß, Anna Sophie (Anny)

Vorname Anna Sophie (Anny)
Nachname Süß
Geburtsdatum 26.11.1906
Geburtsort/Wohnort Gotha / Neukirchen (Schwalm-Eder-Kreis)
Aufenthalt im Heim „Isenburg“ 03.04.1939 - 30.06.1939
Abgemeldet nach Neukirchen
Beruf -
Deportation/Flucht Inhaftiert 1939 im Strafgefängnis (Untersuchungshaftanstalt) Mannheim, Strafgefängnis Bruchsal, verschleppt am 26.01.1940 in das Konzentrationslager Ravensbrück
Sterbedatum und -ort -

Anna Sophie Süß war vermutlich die Mutter der ebenfalls in diesem Gedenkbuch verzeichneten Lore Tana Süß. Anna kam Anfang April 1939 nach Neu-Isenburg und blieb bis zum 30. Juni, als Lore zwei Wochen alt war. Noch im selben Jahr wurde Anna Süß in die Strafanstalt Bruchsal eingeliefert. Zuvor war sie vermutlich in Mannheim in Untersuchungshaft. Am 26. Januar 1940 wurde die junge Frau schließlich in das Konzentrationslager Ravensbrück verschleppt, wo sich ihre Spur verliert.

Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über diesen Link mit uns in Verbindung!