Gedenkbuch für das Heim des Jüdischen Frauenbundes in Neu-Isenburg (1907 – 1942)

Udewald, Rolf

Vorname Rolf
Nachname Udewald
Geburtsdatum 18.12.1929
Geburtsort/Wohnort -
Aufenthalt im Heim „Isenburg“ Erster Nachweis am 16.10.1930
Abgemeldet nach Elberfeld
Beruf -
Deportation/Flucht Vermutlich 1941 deportiert nach Ghetto Minsk
Sterbedatum und -ort -

Rolf Udewald ist möglicherweise der Sohn der 1887 in Beverungen geborenen Minna Udewald, die in Wuppertal lebte.

 

Quelle: Stadtarchiv Neu-Isenburg

Wenn Sie Informationen über die dargestellten Personen beitragen können, setzen Sie sich bitte über <a href="/kontakt">diesen Link</a> mit uns in Verbindung!